Vom Versuch, Karneval zu entfliehen

Eigentlich wollte ich den „jecken Tagen“ ja möglichst entfliehen. Deshalb habe ich mich übers Wochenende ins Franziskanerkloster verdrückt.

Das Ergebnis:

  • Freitag- und Sonntagabend habe ich mir Karnevalssitzungen im Fernsehen mit angeschaut.
  • Ab Sonntag war das Refektorium mit Schlangen aus Krepp geschmückt und der Tisch mit diverser karnevalistischer Deko.
  • Zum Sonntagsfrühstück gab es Musik aus der Konserve
  • Und um die klösterlichere Karnevalsfeier bin ich gerade noch herum gekommen.

So viel zum Versuch, dem Karneval zu entkommen! 😉

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Erlebt abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Vom Versuch, Karneval zu entfliehen

  1. Sponsa Agni schreibt:

    Hm, jetzt könntest Du Dich theoretisch auch fragen, was dir das, bzw. was ER Dir damit sagen möchte… 😉

    Gefällt mir

  2. Admiral schreibt:

    Hat ja voll geklappt. *grins*
    Ich bin dann morgen abend in MariaHilf.

    Gefällt mir

  3. birgitrie schreibt:

    na sowas, nicht mal im kloster kommt man an karneval vorbei. wer hätte das gedacht 😉 hier noch eine faschingsgeschichte http://birgitrie.wordpress.com/2012/02/21/zum-fasching/
    lg

    Gefällt mir

  4. Dorothea schreibt:

    Na ja, Karneval ist halt katholisch. Was hast Du gedacht? ;)))

    Gefällt mir

  5. Eugenie Roth schreibt:

    Eigentlich traurig …

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s